FlexWhere kann mit und ohne Sensoren verwendet werden

Hot Desking kann ohne zusätzliche Hardware gestartet werden

Ein intelligentes Büro oder Smart Office bietet ein gutes Arbeitsklima, in dem das Personal angenehmer arbeitet. Das ist wichtig, denn wenn sich die Mitarbeiter wohlfühlen, steigt die Produktion. Ein durchdachtes Gebäudemanagement und das „Neue Arbeiten“ tragen dazu bei. Mit FlexWhere sehen die Mitarbeiter, wo im Büro ein Arbeitsplatz oder ein Sitzungsraum frei ist. Zugleich werden für den Facility-Manager und den Gebäudeverwalter praktische Statistiken erstellt. Hierfür werden weder Sensoren noch intelligente Kameras oder Laser benötigt. Obwohl sie einen zusätzlichen Einblick geben können.

In diesem Artikel:

Een reserveringssysteem voor flexwerken kan zonder sensoren;
Zowel voor werkplekken als vergaderruimtes verzamelt FlexWhere statistieken;
FlexWhere kan via een api data van externe technologie laten zien;
Sensoren of slimme camera’s geven extra inzicht in het gebouw;
Onze partner Ikanda is gespecialiseerd in Internet of Things.

Einen Grundriss mit eingezeichneten Arbeitsplätzen: iel mehr braucht eine Organisation nicht für die Einführung Hot Desking oder Desk Sharing. Wir haben uns beim Entwurf unseres Systems FlexWhere bewusst für eine einfache Architektur entschieden. Natürlich können wir Sensoren oder Infrarotkameras einsetzen, um festzustellen, ob ein Arbeitsplatz besetzt ist. Das lässt sich aber auch einfacher und intelligenter realisieren.

Sobald ein Arbeitnehmer oder Besucher einen Desktop-PC einschaltet, wird automatisch ein Signal an FlexWhere übermittelt. Dieser Platz ist dann sofort als besetzt markiert. Mitarbeiter mit Laptop werden bei der Anmeldung gebeten, selbst anzugeben, an welchem Arbeitsplatz sie sich befinden. Über eine App auf dem eigenen Smartphone oder Laptop und auf einem großen Bildschirm am Eingang kann jeder sehen, wo noch Arbeitsplätze frei sind. Dabei kann auch gleich nach den Arbeitsplätzen der direkten Kollegen gesucht werden. Die Büroeinrichtung braucht dafür nicht umgebaut zu werden.

Ein Ende der No-Shows. Unbenutzte Konferenzräume wieder verfügbar.

Dasselbe gilt für Konferenzräume. Ein Kollege bucht den Raum und checkt zu Beginn der Sitzung ein. Wenn das System keine Meldung empfängt, wird der Raum nach einer vorab eingestellten Zeit wieder freigegeben. Auch für dieses intelligente Reservierungssystem werden weder Sensoren noch Laser oder intelligente Kameras benötigt.

Die FlexWhere-Software zeigt nicht nur an, ob ein Arbeitsplatz oder Konferenzraum frei ist, sondern erstellt auch ausführliche anonymisierte Statistiken. So entsteht schon schnell ein enormer Datenpool für jeden Facility-Manager, Abteilungsleiter und Gebäudeverwalter. Wie gut ist ein bestimmter Konferenzraum ausgelastet? Entspricht die Büroeinrichtung den Wünschen der Benutzer? Wann machen die Arbeitnehmer Feierabend (und kann die Heizung heruntergeregelt werden)?

Wann sind Sensoren, Kameras und Laser sinnvoll?

Wenn das Gebäude- und Arbeitsplatzmanagement größere Dimensionen annimmt, kann es nützlich sein, das FlexWhere-System um Daten von Sensoren, Kameras und Lasern zu erweitern. Über die API können die Daten aus den unauffällig zu installierenden Geräten an FlexWhere gekoppelt werden. Dadurch wird das Smart Office noch intelligenter.

Wie trägt intelligente Technologie zur Zufriedenheit der Mitarbeiter bei?

Die Laser können beispielsweise zählen, wie viele Personen sich im Gebäude befinden, während Infrarotkameras die Zahl der freien Parkplätze anzeigen und die Besprechungsräume im Gebäude auf einer Übersichtskarte sichtbar gemacht werden.

Mit noch spezifischeren Sensoren kann FlexWhere sogar eine Analyse des Wohlbefindens der Belegschaft im Gebäude erstellen. Zu denken ist hier beispielsweise an Sensoren, die die Temperatur,die Luftfeuchtigkeit oder den Kohlendioxidgehalt in einem Konferenzraum messen.

Sensoren können Wohlbefinden fördern

Die Kernfrage für das Gebäudemanagement bei der Einführung intelligenter Technologien in einem Büro lautet darum auch: Inwiefern fördert das System die Zufriedenheit der Mitarbeiter, ohne gegen die Datenschutzvorschriften zu verstoßen? Unser Partner Ikanda besitzt umfassende Erfahrung auf dem Gebiet der Sensoren, der intelligenten Kameras und der Laser in Büroumgebungen. Siehen Sie die Website von Ikandafür aktuellere und machbare Beispiele.

>Erscheint Ihnen diese Art der Technologie noch ein zu großer Schritt? Fordern Sie dann eine kostenlose Präsentation an und überzeugen Sie sich davon, dass FlexWhere auch ohne zusätzliche Komponenten jedes Büro in ein Smart Office verwandelt.

Unsere Lösungen

Effizientes und flexibles Arbeiten dank des Arbeitsplatzmoduls

Dieses Modul unterstützt Sie dabei, schnell einen freien Arbeitsplatz zu finden und Kolleg(inn)en, anhand von Namen, Funktion oder Abteilung zu suchen. Auch Statistiken zur Arbeitsplatzauslastung können ganz einfach erstellt werden.

Finden und Reservieren
von Besprechungsräumen

Dieses Modul unterstützt Sie, einsetzbar auf allen Geräten, beim Finden und Reservieren von verfügbaren Besprechungsräumen. Auch Statistiken zur Reservierung können ganz einfach erstellt werden.

Vereinbaren Sie einen Termin

Haben Sie noch Fragen zu Desk Sharing oder unserer Software? Sprechen Sie mit einem unserer Experten.

Dorien Willems Account Manager